Die Justizvollzugsanstalt München ist mit ungefähr 1.500 Haft­plätzen und circa 80 Betten in einer Kranken­abteilung sowie elf Ärzten unterschied­lichster Fach­richtungen eine der größten Anstalten Deutschlands. Überwiegend ist sie für den Vollzug von Unter­suchungs­haft bei männlichen Gefangenen zuständig. Eine Frauen­abteilung mit 160 Haft­plätzen wird mitbetreut.

Die Justizvollzugsanstalt München sucht zum nächst­möglichen Zeitpunkt einen

Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d)
in Vollzeit

Ihre Aufgaben

  • Sach- und fachgerechte Patienten­versorgung (ambulant und stationär) im Drei-Schicht-Dienst

Wir erwarten

  • Abgeschlossene dreijährige Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d)

Wir bieten

  • Interessantes, abwechslungsreiches und verantwortungs­volles Tätigkeitsfeld
  • Fort- und Weiterbildungs­möglichkeiten
  • Vergütung und Arbeitsbedingungen nach dem TV-L (30 Tage Urlaub, Jahres­sonderzahlung)
  • Bei Vorliegen der Voraussetzungen Übernahme in das Beamten­verhältnis möglich
  • Betriebliche Alters­vorsorge
  • Vergünstigte Nutzung der anstalts­eigenen Betriebe (z.B. KfZ-Werkstatt, Schreinerei)
  • Hauseigene Kantine
  • Sportmöglichkeiten

Nähere Auskünfte erteilt gerne Herr Kleinpeter (Tel: 089 69922-614).

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Ihre vollständige schriftliche Bewerbung senden Sie bitte an die

Justizvollzugsanstalt München
Stadelheimer Straße 12
81549 München

oder elektronisch an poststelle@jva-m.bayern.de.

Die Justizvollzugsanstalt München fördert die berufliche Gleich­stellung von Frauen und begrüßt es, wenn Frauen sich bewerben. Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei im Wesent­lichen gleicher Eignung und Qualifi­kation bevorzugt ein­gestellt.

Mit der Abgabe der Bewerbung stimmen die Bewerber (m/w/d) der vorüber­gehenden Speicherung der im Rahmen des Auswahl­verfahrens erforder­lichen Daten zu.

Die Bewerbungsunterlagen werden aus Kosten­gründen nicht zurück­gesandt, sondern nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. Bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorsorg­lich wird darauf hingewiesen, dass mit der Bewerbung verbundene Kosten nicht erstattet werden können.