Arbeiten bei der Stadt – werden Sie Teil unseres Teams!

Wir sichern nachhaltig die ökologische, soziale, wirtschaft­liche und kulturelle Zukunfts­fähigkeit der Stadt Augsburg. Täglich engagieren sich mehr als 6.500 Beschäftigte in verschie­densten Bereichen für unsere über 300.000 Bürger­innen und Bürger.

Unser Stellenangebot:

Sozial­pädagoge (m/w/d)

Gesundheitsamt
Referenznummer:
53000650_1
Veröffentlichung: 10.12.2022
Stellenbewertung: BesGr A 9–A 10 BayBesO – Entgeltgruppe S 14 TVöD-SuE

Im Tarifbeschäftigten­verhältnis erfolgt eine Vergütung nach TVöD/VKA vorbehalt­lich der Erfüllung der persönlichen Eingruppie­rungs­voraus­setzungen.

Im Beamtenverhältnis erfolgt eine Besoldung nach der BayBesO vorbehaltlich der Erfüllung der beamten- und haushalts­recht­lichen Voraussetzungen.

Die Stellen­besetz­ung ist mit sich ergänzenden Teilzeit­kräften möglich.

Aufgabengebiet:

  • Gesundheitliche Beratung von Menschen mit psychischer Erkrankung einschließlich aufsuchender und nachge­hender Unter­stützung im Sinne eines Case-Managements
  • Gesundheitliche Beratung von Menschen, die an einer Sucht, einer chronischen Krankheit oder an einer Behinderung leiden
  • Subsidiäre Krisenintervention
  • Verfassen anlass­bezogener, sozial­pädagogi­scher Stellungnahmen
  • Zusammenarbeit mit anderen Fachbehörden

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Studium als Diplom-Sozial­arbeiter (m/w/d) (FH) oder Diplom-Sozial­pädagoge (m/w/d) (FH) oder Bachelor of Arts (B.A.) der Sozialen Arbeit jeweils mit staatlicher Anerkennung
  • Beamte (m/w/d) der dritten Qualifi­kations­ebene der Fach­laufbahn Verwaltung und Finanzen, fachlicher Schwerpunkt Sozial­wissen­schaften, mit einem Hochschul­abschluss, Bachelor oder Diplom (FH), in Sozialer Arbeit / Sozialpädagogik o.Ä.

Wünschenswert:

  • Psychische Stabilität
  • Zuwendungs- und Durchsetzungs­vermögen im Umgang mit psychisch Kranken, Suchtkranken und Angehörigen
  • Gute MS-Office-Kenntnisse
  • Fahrerlaubnis der Klasse B und die Bereitschaft, den privateigenen Pkw für dienstliche Zwecke einzusetzen

Wir bieten:

  • Sozial- und Erziehungs­dienst­zulage in Höhe von monatlich 180 Euro (bei Vollzeit) bei Tarif­beschäftigten
  • Zwei Regenera­tionstage pro Kalender­jahr (bei Verteilung der Arbeits­zeit auf eine Fünftage­woche) bei Tarif­beschäf­tigten
  • Eine familien­freundliche Beschäftigung
  • Eine attraktive betriebliche Alters­vorsorge für Tarif­beschäftigte
  • Vergünstigte Abonnements im AVV-Verbundraum
  • Eine interessante und vielseitige Aufgabe
  • Einen krisen­sicheren Arbeitsplatz
  • Flexible Arbeits­zeiten sowie Verein­barkeit von Beruf und Familie durch Gleitzeit
  • Einen vielseitigen Arbeits­platz in einem engagierten Team mit gutem Betriebsklima
  • Freude und Erfüllung im Beruf durch wertge­schätzte Arbeit

Wenn Sie die Anforderungen erfüllen, dann freuen wir uns über Ihre Onlinebewerbung.

Bitte bewerben Sie sich mit einem Bewerbungs­schreiben, tabella­rischem Lebenslauf, Beruf- bzw. Studien­abschlüssen und qualifi­zierten Arbeits­zeug­nissen. Verbeamtete Bewerber (m/w/d) werden gebeten, die letzte Ernennungs­urkunde und die letzte Beur­teilung beizufügen. Bitte beachten Sie, dass wir unsere Stellen nur nach Eignung, Leistung und Befähigung besetzen; wir können Sie daher im weiteren Verfahren nur dann berück­sichtigen, wenn sie uns Nachweise hierüber vorlegen.

Aufgrund des Masern­schutz­gesetzes ist bei einer Stellen­besetzung für alle Bewerber (m/w/d), die nach 1970 geboren sind, ein Nachweis über einen ausreich­enden Impfschutz gegen Masern bzw. eine Masern­immunität / Kontra­indi­kation erforderlich.

Aufgrund des aktuellen Infektions­schutz­gesetzes ist bei einer Stellen­besetzung für alle Bewerber (m/w/d) ab 16.03.2022 ein Impfnachweis gemäß § 2 Nr. 3 der COVID-19-Schutz­maß­nahmen-Aus­nahmen­verordnung (in der jeweils geltenden Fassung) bzw. ein Genesenen­nachweis gemäß § 2 Nr. 5 der COVID-19-Schutz­maß­nahmen-Ausnahmen­verordnung (in der jeweils geltenden Fassung) erforderlich.

Da die Stelle dem Funktions­vorbehalt unterliegt, erfolgt die Besetzung bei Vorliegen der beamten­recht­lichen Voraus­setz­ungen vorrangig im Beamten­verhältnis.

Die Stadt Augsburg hat sich verpflichtet, ihre Aufgaben aus dem SGB IX und dem Bayerischen Gleich­stellungs­gesetz bei Stellen­besetz­ungen in besonderem Maße zu erfüllen.

Ausländische Berufs­abschlüsse können nur berück­sichtigt werden, wenn Sie einen Nachweis über die Gleich­wertig­keit vorweisen können. Die hierfür zuständige Stelle können Sie über das Portal www.anerkennung-in-deutschland.de finden.

Bitte bewerben Sie sich bis spätestens 31.01.2023 online.

Kontakt:

Frau Weber, Tel.: 0821 324-2303 (bei Fragen zur Bewerbung)
Herr Höfner, Tel.: 0821 324-2055 (bei fachlichen Fragen)

Nach Abschluss des Stellen­besetzungs­verfahrens werden die einge­gangenen Online­bewer­bungen zeitnah gelöscht.