Oberbayern mitgestalten

Wir sind eine moderne, leistungs­fähige und zukunfts­orientierte Behörde in München mit über 2 000 Beschäf­tigten. Als Ansprech­partner für Bürgerinnen und Bürger, Kom­munen, Behörden und Verbände tragen wir in einem vielfältigen Aufgaben­spektrum zum Wohl der Allgemein­heit und des Einzelnen in Oberbayern bei. Ver­ant­wortungs­bewusst sorgen wir für einen gerechten Ausgleich zwischen den unter­schiedlichen öffentlichen und privaten Interessen.

Für unser Sachgebiet 14.2 – Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber Oberbayern (AE) und Regierungsaufnahmestelle (RASt) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Standort Ingolstadt eine

Frauen- und Familienbeauftragte (m/w/d)

Die Frauen- und Familienbeauftragte (m/w/d) setzt sich speziell für die Belange von Frauen und Familien in der ANKER-Einrichtung Manching / Ingolstadt (und den Dependancen in Ingolstadt) ein.

Für Frauen und Familien ist die Frauen- und Familien­beauftragte (m/w/d) erste Anlauf­stelle, um sich un­kompliziert über Angebote in der Unter­kunft und in der Um­gebung zu informieren. Die Aufgabe der Familienbeauftragten (m/w/d) ist es, durch geeignete Maßnahmen das Selbst­bewusstsein von Frauen und Familien zu stärken, die Kontakt­aufnahme mit fach­kundigen Anlauf­stellen zu unter­stützen sowie bei Fragen rund um Familie zu beraten.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Kontinuierliche Sicherstellung, dass die Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und Erziehungsberechtigten erkannt werden
  • Beratung der Zielgruppe und Vermittlung an fachkundige Stellen, z.B. Angebot einer offenen Sprechstunde
  • Organisation und ggf. selbstständige Durchführung von Workshops zu bestimmten Themenkomplexen, wie bspw. Rechtsinformationen, Frauengesundheit o.Ä., Selbstverteidigungskursen und offene Beratungsstunden
  • Konzeption von weiteren Unterstützungsangeboten für Frauen und Familien
  • Regelmäßige Berichterstattung über die Bedürfnisse der Zielgruppe an die Leitungsebene
  • Hilfestellung und Nachverfolgung von Terminierung sowie Organisation der ärztlichen Untersuchungen von Kindern, Jugendlichen und Schwangeren
  • Regelmäßiger Austausch und Vernetzung mit (Berufs-)Schulen, ggf. Kitas und den Jugendämtern
  • Hilfestellung bei schulischer Entwicklung

Ihr Profil

  • Studium der Sozialen Arbeit / Psychologie / Erziehungswissenschaften / Gender Studies B.A. oder eine vergleichbare Ausbildung
  • Erste praktische Erfahrung in einem vergleichbaren Arbeitsfeld
  • Kenntnisse des SGB VIII –Kinder- und Jugendhilfe
  • Soziale und interkulturelle Kompetenz, insbesondere Team- und Konfliktfähigkeit
  • Erfahrung mit Kriseninterventionen und psychischer Stabilisierung
  • Gute Englischkenntnisse, weitere Sprachkenntnisse sind wünschenswert
  • Selbstständige und sorgfältige Arbeitsweise
  • Freude an der Arbeit im Team
  • Verantwortungsbewusstsein und Leistungsbereitschaft
  • Psychische Belastbarkeit
  • Bitte beachten Sie, dass vor Aufnahme der o.g. Tätigkeit ein Impfschutz oder eine Immunität bzgl. Masern oder eine Kontraindikation betreffend einer Masernschutzimpfung nachgewiesen werden muss

Wir bieten

  • Eine tarifgerechte Bezahlung nach Entgeltgruppe S11b TV-L; nähere Informationen finden Sie z.B. unter www.oeffentlicher-dienst.infooeffentlicher-dienst.info
  • Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Stelle, eine Entfristung ist möglich
  • Einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz bei der Regierung von Oberbayern am Standort Ingolstadt
  • Einen wertschätzenden Umgang im Kollegen- und Vorgesetztenkreis
  • Eine umfassende Einarbeitung in Ihre neue Aufgabe und eine enge Betreuung durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen
  • Flexible Arbeitszeitmodelle
  • Attraktive Sozialleistungen, wie z.B. eine betriebliche Altersvorsorge, vergünstigtes Ticket für den öffentlichen Nahverkehr, vermögenswirksame Leistungen
  • Einen krisensicheren Arbeitsplatz

Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig, sofern durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gesichert ist.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung über unser Online-Bewerbungsportal unter Angabe der Kennziffer Z2.1-52 (24) bis zum 19. September 2021. Auf anderen Wegen eingehende Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Auskünfte zum Fachbereich erteilt Ihnen gerne Frau Theresa Hundsdorfer, Tel. 089 2176-1954. Bei personellen Fragen steht Ihnen gerne Frau Andrea Zollner unter Tel. 089 2176-2420 zur Verfügung.

Die Regierung von Oberbayern fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiter (m/w/d). Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Bewerber (m/w/d) mit Schwerbehinderung werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

 

Datenschutzrechtliche Hinweise nach Art. 13 DSGVO